facebook     instagram     YouTube

LIEBE BESUCHERINNEN UND BESUCHER DER KLEIST-FESTTAGE,
LIEBES FESTIVALPUBLIKUM,

2017 begegnet man ihm – und ihr – hierzulande überall: Luther und der Reformation. Gefeiert, hinterfragt, gepriesen und missachtet wirft das 500. Reformationsjubiläum auch ein neues Licht auf Religion und Glauben, Gesellschaft, Politik und Aufklärung. Andererseits befinden wir uns im 21. Jahrhundert anscheinend schon wieder in Zeiten archaischer Glaubenskriege, obwohl – oder weil –manche glauben zu wissen, wie Glaube funktioniert. Glaubensfragen bestimmen jedoch nicht nur auf politischer und religiöser Ebene unser Leben, sondern be- und entschleunigen unser Handeln im Privaten. Noch nie stand der Mensch vor so vielen Orientierungsfragen: Kirche oder Atheismus, Single oder Familiengründung, Risiko oder Sicherheit, Henne oder Ei, Bier oder Wein, Recht oder Unrecht, gerührt oder geschüttelt, halbleer oder halbvoll, Gemeinsinn oder Egoismus? … So freiheitlich offen unser Leben auch ist, etliche gute Gewissheiten wanken auch. Unsicherheiten waren schon immer Zeichen großer Umbruchsepochen.

Absolut sicher ist, dass Heinrich von Kleist hier war – und Luther nie. Sicher ist auch, dass Kleist sich lebenslang und in sehr verschiedenen Formen mit Fragen der Religion auseinandergesetzt hat. Von Luther hier einmal zu schweigen. Immerhin ein paar Gewissheiten. Der Rest sind Glaubensfragen. Und so stellen wir die diesjährigen Kleist-Festtage unter das Motto HIER WAR LUTHER NIE –GLAUBENSFRAGEN. Humorvoll und diskursiv
wollen wir 10 Tage lang einen spielerischen Bogen schlagen um die Themen Luther, Kleist und Glauben. Eine wesentliche Verbindung der beiden Großen ist uns Motivation: der Hintersinn und die Kreativität ihrer Arbeit an und mit der deutschen Sprache. Dass es dabei auch mal ernst, aber nicht immer ganz fromm zugehen wird, können Sie sich sicherlich denken. Denn, ob im Kleist-Museum oder in der Konzerthalle, auf den Bühnen des Kleist Forums oder in der St.-Gertraud-Kirche: unser Festival hatte selten so viel Witz wie in diesem Jahr – auch mit Luther! Manchmal braucht es eben ein Reformationsjubiläum, um die Welt mit neuen Augen zu sehen.

Wir glauben an Sie als unser Publikum und freuen uns auf viele Begegnungen,

Ihre

Anette Handke und Florian Vogel.

PS: Auch dieses Jahr gibt es bei den Kleist-Festtagen besondere Angebote für diejenigen, die viel erleben wollen. Ob alleine oder mit der Familie: Ermäßigungen bei fast allen Veranstaltungen warten auf Sie.

DER FESTIVALPASS
Den Festivalpass gibt es für 10,- Euro (ermäßigt 8,- Euro) an den Kassen im Kleist Forum und im Kleist-Museum. Damit bekommen sie bei nahezu jeder Veranstaltung der Kleist-Festtage 50 % Ermäßigung!

FAMILIENTICKETS
Der Besuch einer Veranstaltung der Kleist-Festtage mit der Familie muss nicht teuer sein. Für ausgewählte
Veranstaltungen bieten wir Familientickets für bis zu zwei Erwachsene und 5 Kinder bis 18 Jahre an.

Los geht’s!

Download Programm

 
 
Veranstalter
Messe und Veranstaltungs GmbH - Partner der Kleist Festtage 2011 Kleist-Museum - Partner der Kleist Festtage 2011
Medienpartner
antenne brandenburg - Partner der Kleist Festtage 2017 radioeins - Partner der Kleist Festtage 2017 Märkische Oderzeitung - Partner der Kleist Festtage 2017
Partner & Förderer
Frankfurt (Oder) Sparkasse Oder-Spree Wohnungswirtschaft Frankfurt (Oder) BMW Autohaus Bothe Brauhaus Frankfurt (Oder)