facebook     instagram     YouTube

INSZENIERTE WIRKLICHKEIT – DER BLICK DER KUNST

Salongespräch zu Heinrich von Kleists Verlobung in St. Domingo

DI. 16.10. | 17:00
Kleist-Museum
Tickets: 5,- € / 3,- € / 2,50 € mit Festivalpass Inklusive Salontee und Gebäck

Helmut Diehl, Liebespaar, Radierung 1970

»Zu Port au Prince […] lebte, zu Anfange dieses Jahrhunderts, […] ein fürchterlicher alter Neger, Namens Congo Hoango.« Ort, Zeit, Personal – ohne Zweifel inszeniert Kleists Die Verlobung in St. Domingo Wirklichkeit. Doch was unterscheidet erzählte Wirklichkeit von erlebter Wirklichkeit? Erlebt nicht jede Leserin, jeder Leser bei der Lektüre die erzählte Wirklichkeit? Und ist nicht jedes Erleben anders? Diese Fragen wirft das Salonge¬spräch am Beispiel von Künstler*innen auf, die ihre ganz eigenen Begegnungen mit Kleists erzählter Wirklichkeit auf St. Domingo ausgedrückt haben: Willi Geiger, Dieter Goltzsche, Helmut Diehl, Gerhard Goßmann und Ruth Tesmar. Zum Salon¬gespräch lädt Barbara Gribnitz, wissenschaftliche Mitarbeiterin im Kleist-Museum.

» Zurück zur Programmübersicht 

 
 
Veranstalter
Messe und Veranstaltungs GmbH - Partner der Kleist Festtage 2011 Kleist-Museum - Partner der Kleist Festtage 2011
Medienpartner
antenne brandenburg - Partner der Kleist Festtage 2017 radioeins - Partner der Kleist Festtage 2017 Märkische Oderzeitung - Partner der Kleist Festtage 2017
Partner & Förderer
Frankfurt (Oder) Sparkasse Oder-Spree Wohnungswirtschaft Frankfurt (Oder) Brauhaus Frankfurt (Oder)