facebook     instagram     YouTube

Eine mittelalterliche Erzählung von Heinrich von Kleist

DO. 18.10. | 19:00
Kleist-Museum
Tickets: 8,- € / 6,- € / 4,- € mit Festivalpass

Im Anschluss
FESTIVALTREFF im Kleist-Museum, Eintritt frei

Der Zweikampf ist wahrscheinlich Heinrich von Kleists letzte Erzählung. Im Februar 1811 verhan¬delt er mit seinem Verleger Andreas Reimer über einen zweiten Band Erzählungen, bittet um einen Vorschuss und kündigt an »… der Druck, da schon einige Erzählungen fertig sind, kann binnen fünf Monaten von hier beginnen«. Die Geschichte um Brudermord und Intrige, Frauenehre und Ritter¬lichkeit und ein sich sehr verzögert erfüllendes Gottesurteil schlägt viele Haken und führt erst spät zur »Auflösung des fürchterlichen Rätsels«.

Stephan Grossmann hat 2015 schauspielerisch mit Kleist Bekanntschaft gemacht. Als Louis Vogel spielte er neben Birte Schnöink (Henriette Vogel) und Christian Friedel (Heinrich von Kleist) in der Kleist- und Dreiecksgeschichte Amour fou, die wir am ersten Festivalsonntag zeigen. Sein Gesicht kennt jeder, der sich für filmische Inszenierungen im Kino, im Fernsehen, in Serien (u.a. Weißensee) und auch im Internet interessiert, mit extremer Wandelbarkeit überzeugt er Kritik und Publikum in den gegensätzlichsten Rollen. Zu den Kleist- Festtagen präsentiert er seine Interpretation des Zweikampfs.

Foto: Stephan Grossmann

» Zurück zur Programmübersicht 

 
 
Veranstalter
Messe und Veranstaltungs GmbH - Partner der Kleist Festtage 2011 Kleist-Museum - Partner der Kleist Festtage 2011
Medienpartner
antenne brandenburg - Partner der Kleist Festtage 2017 radioeins - Partner der Kleist Festtage 2017 Märkische Oderzeitung - Partner der Kleist Festtage 2017
Partner & Förderer
Frankfurt (Oder) Sparkasse Oder-Spree Wohnungswirtschaft Frankfurt (Oder) Brauhaus Frankfurt (Oder)