DAS DEUTSCHESTE ALLER DRAMEN. KLEISTS HERRMANNSSCHLACHT UND DER ZEITGEIST

Wann:
4. Oktober 2020 um 11:00
2020-10-04T11:00:00+02:00
2020-10-04T11:15:00+02:00
Wo:
Kleist–Museum
Faberstraße 6-7
15230 Frankfurt (Oder)
Preis:
Kostenlos

Vernissage mit Theaterspiel

Begrüßung: Dr. Hannah Lotte Lund, Direktorin des Kleist–Museums
Einführung: Dr. Barbara Gribnitz, Kuratorin, und Jule Froböse, panatom, Gestalterin

Dass Kleists Herrmannsschlacht auch unter heutigem Zeitgeist gespielt wird, beweisen die aktuellen Inszenierungen am Schauspiel Leipzig (Regie: Dušan David Parízek) und Burgtheater Wien (Regie: Martin Kušej). Entfernt vom ›deutschen‹ Gründungsmythos richtete die Theaterrezeption der letzten Jahrzehnte den Blick auf andere, umfassendere Aspekte: auf die Manipulationskunst Herrmanns, die gnadenlose Vermengung von Privatsphäre und Politik sowie auf die Unmöglichkeit, etwas Eigenes zu schaffen, ohne Fremdes auszuschließen. Wie diese neuen Perspektiven auf Kleists Stück — ausgestattet mit Text und nur wenigen Requisiten — präsentiert werden können, zeigen Schüler- innen und Schüler des Kurses »Darstellendes Spiel« des Karl–Liebknecht–Gymnasiums, Frankfurt (Oder).

In Medienpartnerschaft mit: