URAUFFÜHRUNG / MILLER GEGEN MILLER – ODER DIE RÜCKKEHR DES VERLORENEN SOHNES

Wann:
7. Oktober 2021 um 20:00
2021-10-07T20:00:00+02:00
2021-10-07T20:15:00+02:00
Wo:
Kleist Forum
Platz der Einheit 1
15230 Frankfurt (Oder)
Preis:
20,– €, 18,– €, 10,– € mit Festivalpass

Schauspiel von Joshua Sobol
Eine Produktion des Kleist Forums

Joshua Sobols Stück »Miller gegen Miller« ist mehr als ein Generationen-Gemetzel zwischen einer todkranken Mutter und ihrem Sohn. Basierend auf einer wahren Geschichte, entwickelt sich aus einer halluzinierten Zeitreise ein Psychokrimi. Über 80 Jahre geheimes Leben. Eine Spurensuche und Abrechnung zugleich, bei der ein Jahrhundertprozess zu einer alptraumhaften Achterbahnfahrt wird. Ob Sohn, Vater, Ehemann, Täter oder Opfer: die Geister, die man rief, bestimmen die Geschichte.

Der 1939 in Israel geborene Joshua Sobol begann seine internationale Karriere 1982 mit »Weiningers Nacht«, das 1989 verfilmt und mehrfach preisgekrönt wurde. Bereits kurz nach der Uraufführung in Haifa im Mai 1984 wurde sein Stück »Ghetto« weltweit bekannt. Das Werkverzeichnis der Stücke Joshua Sobols ist eindrucksvoll. Allein in deutscher Übersetzung liegen derzeit mehr als 20 Theaterstücke vor. 2020 war Sobol Jurymitglied und Laudator für den Kleist-Förderpreis 2021. Gemeinsam mit dem Schauspieler Mathieu Carrière hat er die Stückfassung »Miller gegen Miller« entwickelt, die auf seinem Stück »Hello Mother, Goodbye Son« basiert.

Mit: Cornelia Heyse und Mathieu Carrière
Regie: Joshua Sobol
Bühne und Kostüme: Edna Sobol