GOTT VATER EINZELTÄTER — OPERATION KLEIST

Wann:
2. Oktober 2021 um 19:00
2021-10-02T19:00:00+02:00
2021-10-02T19:15:00+02:00
Wo:
Kleist-Museum
Faberstraße 6-7
15230 Frankfurt
Preis:
Kostenlos

Szenische Lesung und Gespräch mit der Regisseurin Sapir Heller
Mit polnischer Simultanübersetzung

Was kommt zum Vorschein, wenn Heinrich von Kleists Figuren wie Achilles, Michael Kohlhaas und Gustav beginnen, über Macht und Gewalt zu reflektieren? In seinem Auftragswerk für das Nationaltheater Mannheim setzt sich der Autor Necati Öziri mit den Männerbildern in den Werken Heinrich von Kleists auseinander. Dabei versetzt er die Figuren in die Rahmenhandlung der Erzählung »Die heilige Cäcilie oder die Gewalt der Musik« und lässt sie selbst über die Beweggründe ihrer Gewaltakte zu Wort kommen. Für das Kleist-Museum inszeniert die Regisseurin Sapir Heller das Theaterstück als szenische Lesung mit Schauspieler*innen aus dem Ensemble des Nationaltheaters in Mannheim. Anschließend diskutieren Magdalena Hülscher, 360°-Agentin am Kleist-Museum, und Sapir Heller über die Darstellung patriarchalisch motivierter Gewalt und Übermacht auf Theaterbühnen.

Sapir Heller, * 1989 in Israel, dort aufgewachsen, lebt seit 2008 in München. Sie studierte Schauspiel- und Musiktheaterregie an der Hochschule für Musik und Theater. Ihre Inszenierungen werden u. a. am Münchner Volkstheater, Nationaltheater Mannheim, Staatsschauspiel Dresden und Maxim Gorki Theater aufgeführt. „Gott Vater Einzeltäter – Operation Kleist“ von Necati Öziri sollte ursprünglich in der Spielzeit 2020/21 am Nationaltheater Mannheim in der Regie von Sapir Heller zur Uraufführung kommen und wird nun im Juni 2022 dort Premiere haben.