HEINRICH ZSCHOKKE (1777-1848): LEBEN ZWISCHEN KUNST UND WISSENSCHAFT

Wann:
4. Oktober 2021 um 09:15
2021-10-04T09:15:00+02:00
2021-10-04T09:30:00+02:00
Wo:
Kleist-Museum
Faberstraße 6-7
15230 Frankfurt (Oder)
Preis:
Kostenlos

Nach Grußworten von der Direktorin des Kleist-Museums Hannah Lotte Lund und von Viadrina-Präsidentin Julia von Blumenthal würdigen schweizerische und deutsche Wissenschaftler*innen Leben, Werk und Wirkung von Heinrich Zschokke als Dichter und Zeitgenosse Kleists. Die Beiträge über den aktiven Alleskönner Zschokke sind zusammengefasst unter dem Goetheschen Wort »Die Götter brauchen manchen guten Mann für ihren Dienst auf dieser weiten Erde« und kommen von Esther Berner (Hamburg), Ursula Caflisch-Schnetzler (Zürich), Anett Lütteken (Zürich), Werner Ort (Schönenwerd), Inge Stephan (Aumühle), Ernst Stöckmann (Halle) und Andrea Voellmin (Aarau). Diskutiert wird über einzelne der frühen Werke Zschokkes, die auf ihre Anregungen, Vorlagen und die Erzähltechnik oder -struktur hin untersucht werden. Gefragt wird aber auch nach Zschokkes pädagogischen Ambitionen, die mit ernsthaft-moralischer Frömmigkeit verbunden waren oder nach den Ursachen seiner großen Beliebtheit und des Vergessenwerdens.