PREMIERE – DIE DA DRUEBEN ODER THEATER IN JERUSALEM

Wann:
8. Oktober 2020 um 19:30
2020-10-08T19:30:00+02:00
2020-10-08T19:45:00+02:00
Wo:
Kleist Forum
Platz der Einheit 1
15230 Frankfurt (Oder)
Preis:
17,– € / 15,– € / 10,– €

Szenische Erstlesung von Mohamed Kacimi Aus dem Französischen von Mathieu Carrière

»Theater kann ideologische Kriege entschärfen«, ist die Ausgangsthese dieser rasanten Komödie von Mohamed Kacimi, die wie kaum ein anderes Stück die Gegenwart auf die Bühne bringt. Nur wenn wir die Tragödie des »Feindes« zur Sprache bringen, können wir unsere eigene besser verstehen — das ist die ureigene Idee von Theater. So sieht das nicht nur Aischylos, sondern auch Adel Hakim, der in seinem epischen Stück Rosen und Jasmin die Liebe und den Hass zwischen Palästinensern und Israelis über drei Generationen verhandelt. Mohamed Kacimi hat während der sechs Monate Probenarbeit zu Rosen und Jasmin im Palästinensischen Nationaltheater als Dramaturg ein Tagebuch geführt. Dieses Tagebuch ist das Material, aus dem Die da drüben oder Theater in Jerusalem entstand. Ein Stück über ein Stück. Tanz in einem Wespennest — schonungslos und direkt.
Mohamed Kacimi, geboren 1955, ist ein algerischer Schriftsteller und Dramatiker. Nach einem Literaturstudium an der Universität von Algier ließ er sich in Paris nieder. Dort wurde er zunächst durch Essays und Romane bekannt. Seit Mitte der 1990er Jahre schreibt er international erfolgreich für das Theater.

Mit: Andreas Arnstedt, David Brunners, Elena Carrière, Mathieu Carrière, Arash Marandi, Alexandra von Schwerin, Vera Tavares und Thomas Thieme

© Sonia Hamza & Rolf Köster